Unsere Leistungen

Bestandserfassung

Bestandserfassung + Untersuchungen

Denkmalpflege

Denkmalpflege

Fassaden- und Gebäudesanierung

Fassaden- und Gebäudesanierung

Umnutzungen

Umnutzungen

Fachwerksanierung

Fachwerksanierung

Brandschutzsanierung

Brandschutzsanierung

Über uns

Seit der Bürogründung 1996 hat sich unser Tätigkeitsfeld über die Bestandserfassung mit bautechnischen Untersuchungen bis zur gewerkeübergreifenden Sanierung von Fassaden und Baudenkmälern stetig weiterentwickelt. Darüber hinaus planen und realisieren wir komplexe Gebäudesanierungen und Brandschutzmaßnahmen. Hierbei sind wir überwiegend für öffentliche Auftraggeber tätig.

Auch für private Eigentümer kleiner und großer Gebäude sind wir gerne Ansprechpartner bei der Beratung und Umsetzung von Sanierungen oder Umbauten. Hierbei haben wir unsere besondere Verbundenheit zu Fachwerkhäusern nicht vergessen.

Themenschwerpunkt des Büros ist der Umgang mit historischer und denkmalgeschützter Bausubstanz. Bei der Bewertung von Schäden an Fassaden und Gebäuden ist es oftmals nicht ausreichend, die Ursächlichkeit von Schadensphänomenen lediglich auf konstruktive und bauphysikalische Einflüsse zu beschränken. Hier erfordert die Schadensfeststellung und die Planung restauratorisch-konservatorischer Maßnahmen besondere Fachkenntnisse auf dem Tätigkeitsfeld der Restaurierung. Um auch hier eine ganzheitliche Betrachtung zu gewährleisten, besteht seit 2010 eine enge Kooperation mit dem Diplom-Restaurator Thomas Lehmkuhl, LRP-Fachplanungsbüro in der Denkmalpflege.

Fachwerk

Öffentlich

Wohnen

Sakralbauten

Projekte

Auszug aus unserem Portfolio

Amtshaus Dortmund-Mengede

Dortmund, 2007/2010

E-Port Gebäude

Dortmund, 2014/2015

Helmholtz-Gymnasium

Dortmund, 2014/2015

Malakoffturm Prosper II

Bottrop, 2012/2013

Umspannwerk Recklinghausen

Dortmund, 2013

FH-Köln, Ubierring 48

Köln, 2010/2011

Gründerzeitvilla - Fassadensanierung

Dortmund, 2006/2007

Botanischer Garten Wuppertal,
Villa Eller mit Orangerie und Elisenturm

Wuppertal, 2000-2002

Reaktivierung des Malakoffturmes Prosper II

Bottrop, 2002-2004

ev. Kirche St. Remigius

Dortmund Mengede

Villa Marckhoff

Bochum, 2008/2015

Gestaltungsfibel Werkssiedlung

Oberdorstfeld, 2007-2008

Sanierung des Bügeleisenhauses

Hattingen (Ruhr), 2005-2006

Ufermauer und Treppenanlage

Porz, 2014/2015

ev. Kirche Bodelschwingh

Dortmund, 2011/2013

Sanierung von Schulen
und Kindergärten

Verschiedene Kommunen
Ev. Kirchenkreis Dortmund und Lünen


Referenzliste

Das Team

Thomas Ritter

Architekt

Mareike Bergmann

Architektin

Andreas Rosenbaum

Architekt

Stephanie Soika

Architektin






Aktuelles

Fachwerkhaus in Hattingen

Juli 2015

Ehemaliges Jagdhaus der Familie Berswordt-Wallrabe aus ca. Ende des 19. Jhdt., jetzt in Privatbesitz. Großzügig angelegtes Wohnhaus mit Bruchsteinmauerwerk und Fachwerk. Aufwändiges Zier- und Schmuckwerk in der Fassade mit nahezu unveränderter Grundriss-Struktur. Starke Schäden am Holzständerwerk und der Dachkonstruktion, die jetzt in den nächsten Jahren Stück für Stück unter Beibehaltung der Gebäudestruktur und Wiederherstellung von Formsteinen und des Holz-Zierwerkes behutsam behoben werden. Eine große Aufgabe für die Eigentümer.

Natursteinmauer in Dortmund-Aplerbeck

2015/2016

Natursteinmauer aus Sandstein mit erhaltenen Torbogen und Portal an der Rodenbergstraße in Dortmund Aplerbeck. Die unter Denkmalschutz stehende, ca. 40 m lange Mauer erfordert auf Grund der Vielfalt an Schadensphänomenen neben der Natursteinsanierung ebenfalls statisch konstruktive Sicherungsmaßnahmen. Leistungsumfang der Arbeiten mit Bestandserfassung und Dokumentation, Bauteiluntersuchungen, Maßnahmenempfehlungen und Kostenschätzung sowie der weiteren Planung- und Bauüberwachung.

Fachhochschule-Köln Ubierring 40

2014/2015

Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Fassade der Fachhochschule am Ubierring 40 in Köln. St. Beton Skelettkonstruktion mit vorgehängter Waschbetonbekleidung. Infolge korrodierender Verankerungen und Tragkonsolen notwendige Sanierungsmaßnahme, die einen behutsamen Eingriff in die Konstruktion und Erhalt der Fassadenstruktur zur Aufgabe hat. Konzeptentwicklung für eine nachträgliche, verdeckte Verankerung und Betonsanierungsmaßnahmen. Ausführung in 2 Bauabschnitten 2014 und 2015. Beauftragter Leistungsumfang mit Untersuchungen, Fachplanung, Ausschreibung und Fachbauleitung Fassadensanierung. Arbeiten in Kooperation mit Fachplanungsbüro in der Denkmalpflege, Dipl.-Rest. Thomas Lehmkuhl.

Amtshaus Lütgendortmund

2007, 2014-2016

In dem Gebäude Limbecker Straße 31 befindet sich die Außenstelle der städtischen Verwaltung für den Ortsteil Lütgendortmund. Auf Grund des Gebäudealters und anstehender Umstruktierungen in der Verwaltung bestehen Planungsüberlegungen für die künftige Nutzung und Strukturierung des Gebäudes. Durch das höher liegende Erdgeschoss und einer nicht vorhandenen Aufzugsanlage ist das Verwaltungsgebäude nicht barrierefrei erschließbar. Hierdurch ergibt sich die Sachlage, neben einer allgemeinen Gebäudesanierung und Modernisierung weitere Umbauten vornehmen zu müssen. Als Besonderheit des unter Denkmalschutz stehende Gebäudes ist die Schieflage von 20 cm in der Längsausrichtung zu erwähnen, die sich im Zuge des U-Bahnbaus eingestellt hatte. In 2007 erfolgte die Erfassung des baulichen Zustandes mit Ermittlung des Finanzierungsbedarfes für erforderliche Instandhaltungs- bzw. Sanierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung baurechtlicher, konstruktiver und denkmalrechtlicher Belange. Bestandteil der erster Sanierungsgedanken war hierbei bereits die barrierefreie Erschließung des Gebäudes mit dem Einbau eines Personenaufzuges. Nach mehrjährigen Gedankenspielen, die von einem Abriss des Gebäudes bis zu einem Verkauf variierten, erfolgte in 2014 die Weiterbeauftragung zur Planung und Durchführung der vollständigen Gebäudesanierung. Im Sommer 2015 wurde mit den Arbeiten begonnen, die nach Freilegung der Deckenkonstruktion durch den vorgefundenen Hausschwammbefall und den durch Setzungen hervorgerufenen Rissen im Mauerwerk angepasst und unter erschwerten Bedingungen durchgeführt werden.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie mehr über uns wissen möchten oder auch schon spezielle Vorstellungen bzw. Projekte haben, rufen sie uns einfach an, oder sie schreiben uns eine email.

Impressum

Gesetzlich vorgeschriebene Angaben gem. § 6 TDG  
 
Anschrift: Weiherstr. 20, 44789 Bochum
Telefon: 0234 / 934515-25 und Fax: 0234 / 934515-26
USt-IdNr: DE178730142
Geschäftsführer: Herr Thomas Ritter
Homepage: www.ritter-planungsbuero.de
em@il: info@ritter-planungsbuero.de
   
Hinweis zu Bauvorlageberechtigung und Baukammerngesetz
Um Wohnhaus-Bauanträge einzureichen muß man in Deutschland Mitglied einer Architektenkammer sein, oder von der Ingenieurkammer Bau für Wohnhausbauvorlagen zugelassen sein. Diese Regelung findet sich im Baukammerngesetz NRW. Dieses Gesetz und die Satzung der Architektenkammer NRW können sie unter folgendem Link einsehen:
www.aknw.de; Rubrik Service, Gesetze/Verordnungen